Wir verwenden Cookies, um ihnen eine bessere Recherche zu bieten, um Website-Aktivitäten zu analysieren und Inhalte zu personalisieren. Bitte lesen Sie diese Cookie-Richtlinie sorgfältig durch. Indem Sie diese Webseite weiterhin benutzen, stimmen Sie dieser Cookie-Richtlinie sowie zusätzlich sämtliche anderen geltenden Geschäftsbedingungen, einschließlich der Datenschutzrichtlinie und der Nutzungsbedingungen, zu.

Curium logo

Pressemeldungen / 6th April 2017

Teilen

IBA Molecular und Mallinckrodt Nuclear Medicine LLC gründen ein neues radiopharmazeutisches Unternehmen: Curium

PARIS, Frankreich und ST LOUIS, Missouri, 6. April 2017

„Ich freue mich sehr, die Vereinigung von IBA Molecular und Mallinckrodt Nuclear Medicine LLC zu Curium, einem weltweit führenden Anbieter für nuklearmedizinische Bildgebung, bekannt zu geben“, sagte Renaud Dehareng, CEO von Curium.

Renaud Dehareng weiter: „Unser neues Unternehmen verfügt über mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Nuklearmedizin. Unser einzigartiger Fokus liegt auf der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von SPECT-, PET- und therapeutischen Radiopharmaka für Kunden auf der ganzen Welt. Wir haben das größte radiopharmazeutische Produktionsnetzwerk der nuklearmediznischen Industrie. Und wir werden mit unseren Möglichkeiten der Herstellung und des Vertriebs einen erstklassigen Service bieten, auf den sich unsere Kunden jeden Tag verlassen können.“

Durch unser weltweites Netzwerk aus Produktionszentren, darunter 1 Molybdän-Aufbereitungsanlage, 3 großen SPECT-Einrichtungen und fast 40 PET- und SPECT-Pharmazien können wir weltweit mehr als 14 Millionen Menschen mit diagnostischen und therapeutischen Produkten versorgen. Zu unseren Kunden zählen mehr als 6.000 öffentliche und private Krankenhäuser, Radiopharmazien und nuklearmedizinische Einrichtungen in über 70 Ländern. Curium-Kunden können erstklassige Produkte,  ein  vielfältiges Produktportfolio, einen außergewöhnliche zuverlässigen Service, kontinuierliche Arbeit an einer stabilen Isotopenversorgung und eine stetige Produtkentwicklung erwarten.

Im Namen von CapVest, Eigentümer von Curium, sagte Kate Briant, CapVest-Partner und Vorstandsvorsitzende: „Wir freuen uns, dieses dynamische, neue Unternehmen als Marke auf den Markt zu bringen. Wir sind überzeugt, dass sich durch Know-how und Größe von Curium die bisherigen Erfolge in diesem attraktiven Segment auch in Zukunft fortführen lassen.“

Der Name Curium betont zwei Aspekte, die für uns wichtig sind:

  1. Der Name “Curium” erinnert an die bahnbrechende Forschung von Marie und Pierre Curie, nach denen das radioaktive Element Curium benannt wurde. Wir wollen ein Katalysator für das Wachstum der nuklearmedizinischen Industrie sein und ihre Rolle im weltweiten Gesundheitswesen stärken.
  2. Der Name macht deutlich, daß wir uns auf die Nuklearmedizin konzentrieren. Wir werden Ressourcen und Investitionen einsetzen, um die Entwicklung unserer Branche zu befördern.

Visuell soll unsere Corporate Identity Kontinuität und  Fortschritt vermitteln. „Life Forward“, die Maxime in unserem Logo, steht für unser Engagement, Patienten, Kunden und Mitarbeitern eine bessere Zukunft zu ermöglichen: eine verbesserte Versorgungsqualität für Patienten,  ein vertrauenswürdiger Partner für unsere Kunden, ein guter Arbeitgeber für unsere kompeteten Mitarbeiter.

„Wir glauben fest daran, dass dadurch eine einzigartige Basis geschaffen wird, auf der wir unsere weitere Entwircklung aufbauen können“, sagt Dehareng.

Weitere Informationen zu Curium finden Sie auf unserer Website unter curiumpharma.com

Media Contacts:

Janet Ryan

Visintine & Ryan Public Relations

+1-314-822-8860 or +1-314-614-7408

janet@visintineandryan.com

 

Priscilla Visintine

Visintine & Ryan Public Relations

+1-314-422-5646

priscilla@visintineandryan.com

Über die nuklearmedizinische Bildgebung

Um die Lebenserwartung der Bevölkerung zu erhöhen und die Häufigkeit von Krankheiten zu reduzieren, ist es notwendig, die Diagnostik zu  verbessern. Hier bietet die Nuklearmedizin Möglichkeiten. In diesem Spezialgebiet werden sogenannte SPECT- und  PET-Kameras verwendet, um Strahlen aus dem Körper von Patienten aufzufangen und zu analysieren. Die nuklearmedizinische Technologie dient zur Untersuchung von Erkrankungen unterschiedlicher Körperbereiche (z.B. in der Onkologie, Kardiologie und Neurologie). Durch die  Kombination von Radiopharmaka und  Bildgebungstechnologie sind Nuklearmediziner in der Lage, Krankheiten früher und genauer zu diagnostizieren, wirksame Behandlungswege aufzuzeigen und langfristige Behandlungskosten zu senken. 

Über IBA Molecular

IBA Molecular ist ein weltweiter Anbieter von molekularer Bildgebung und anderen bewährten Technologien in der Nuklearmedizin, insbesondere von SPECT- und PET-Produkten. Das Unternehmen ist an 18 Standorten weltweit tätig und bedient einen wachsenden Kundenstamm von privaten Krankenhäusern und Zentren für Bildgebung in über 70 Ländern. Das Unternehmen produziert radioaktive Tracer für Diagnostik und Therapie einer Reihe von Krankheiten wie Krebs. IBA Molecular wurde 2012 gegründet nach dem Kauf des radiopharmazeutischen Geschäftsbereichs von Ion Beam Applications („IBA“) SA (einem europäischen Marktführer im Bereich der Strahlentherapie, der an der Euronext-Börse in Europa notiert ist). Im Jahr 2016 wurde IBA Molecular von CapVest übernommen. IBA Molecular ist heute ein  eigenständiges Unternehmen von IBA SA.

Über das Nuclear Imaging Business von Mallinckrodt

Mallinckrodts ist ein globaler Hersteller von Mo-99/Tc-99m Generatoren, die weltweit in der Nuklearmedizin eingesetzt werden. Das Unternehmen hat Produktionsstandorte in den USA und den Niederlanden. Seine Produkte sind in vielen Ländern zugelassen, wobei mehr als zwei Drittel der Umsätze in den USA erzielt werden.

Über CapVest

CapVest wurde 1999 gegründet und ist eine führende Private-Equity-Gesellschaft mit einer langen Erfolgsgeschichte. Das Unternehmen konzentriert sich auf Investitionen in Unternehmen, die lebenswichtige Produkte und Dienstleistungen liefern. Als längerfristig denkender Investor arbeitet CapVest eng mit dem Management zusammen, um die Größe und den Umfang seiner Beteiligungsgesellschaften durch eine Kombination aus organischem und akquisitionsorientiertem Wachstum zu entwickeln.